Tessin – die Südschweiz fasziniert mit traumhaften Badeflüssen

Das Tessin gilt als Sonnenstube der Schweiz und ist bekannt für mediteranes Klima. In rund 3 Stunden erreicht man von Zürich nicht nur Locarno, sondern auch eine komplett andersartige Flora und Fauna. Das italienischsprachige Tessin ist bei Deutschen und Deutschschweizern eine ausserordentlich beliebte Feriendestination. Nebst dem See Lagio Maggiore sind vor allem die Flüsse Maggia und Verziasca die touristischen Anziehungspunkte des Tessins. Die Maggia ist ein eiskalter Bergfluss, welcher sich durch das steinige Flussbett windet und durch auffallend klares Wasser und fantastische Felsformationen zum Baden einlädt. An vielen Stellen ist der Fluss ausreichend tief um darin zu schwimmen. An einigen Stellen sogar so tief, dass man von den umliegenden Felsen zu waghalsigen Sprüngen ansetzen kann. Danach kann man sich auf einem der vielen grossen Felsen wieder an der Sonne aufwärmen. Es seih an dieser Stelle aber auch darauf hingewiesen, dass die Maggia viel harmloser aussieht als sie ist. So weist den auch der Kanton Tessin auf verschiedenen Plakaten auf die grosse Gefahr des Gewässers durch heimtückische Strömungen hin. Es kommen jedes Jahr mehrere Badegäste bei Unfällen in den tessiner Flüssen ums Leben.

Traumhafte, gepflegte Wanderwege, wie kaum sonst auf der Welt

Das Tessin eignet sich auch hervorragend für Wanderungen. In kaum einer anderen Region sind die Wanderwege dermassen liebevoll und schön gepflegt wie in der Südschweiz. Es stehen verschiedenen Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl. Wie überall in der Schweiz sind die Wege auch hier hervorragend ausgeschildert und ein Verlaufen ist auf den romatischen Bergwegen kaum möglich. Auf vielen Strecken laden authentische “Grottos” zum gemütlichen Verweilen und einer nahrhaften Stärkung ein.

tessin

Atemberaubende Flüsse im Tessin